top of page
Suche
  • gm6238

2000-10


Trikot von Mohamed Salem Al-Enazin.

Getragen bei einem Testspiel in der Saisonvorbereitung 1999/00.

Al-Enazin war ein Testspieler von Al Rayyan aus Katar und amtierender Torschützenkönig.

Weil er zum Zeitpunkt seiner Testspieleinsätze keinen bestehenden Profivertrag hatte, wurde auch sein Name nicht auf das Trikot gedruckt.


Er erzielte in 6 Spielen 2 Tore und gab 1 Torvorlage.


21.07.1999 VfB Oldenburg - FC Bayern 0:5

23.07.1999 VfB Lübeck - FC Bayern 1:2

26.07.1999 FC Aarau - FC Bayern 1:4 (2 Tore, 1 Vorlage)

27.07.1999 SC Kriens - FC Bayern 6:5 i. E.

29.07.1999 FC Zürich - FC Bayern 0:2

02.08.1999 Paris St. Germain - FC Bayern 1:2 (Spielzeit 2x23 Minuten)


Nach dem FC Bayern wurde er auch noch bei der SpVgg Unterhaching und West Ham United getestet, schaffte es dort aber auch zu keinem Kontrakt.


Trotz eines erfolglosen Probetrainings beim FC Bayern München im Oktober 1999 wurde Enazi der erste katarische Spieler, der in Europa professionell Fußball spielte.


Er schloss sich dem türkischen Verein Yimpaş Yozgatspor mit einem 1-Jahres-Vertrag an. Danach ging es wieder in die Emirate zu Al Wahda, Al Jazira, Al Wasl, al Nasr und schließlich Quattro FC. Dort beendete er seine aktive Laufbahn im Jahr 2020.


Während seiner Zeit bei al Wahda war Paulo Sérgio sein Mitspieler, der im Jahr 2002 (nach seiner Zeit beim FC Bayern) seine Profikarriere ausklingen ließ.


Al-Enazin spielte für die katarische U17-, U20-, sowie die A-Nationalmannschaft und später auch für die Vereinigten Arabischen Emirate.


Einer Anekdote von Mehmet Scholl zufolge wurde er von den Mitspielern "Horst" genannt. Weil Karl Hopfner (damals Finanzchef bei Bayern) dem aus NRW stammenden Co-Trainer Michael Henke auf seine Frage nach dem Namen des Neuen im tiefsten bayerischen Dialekt antwortete: "der hoasst Mohamed".




1 Ansicht0 Kommentare

Comments


bottom of page